toxische lehrer

Toxisches Kollegium!

Hallo Ihr Lieben,

vor kurzem hatte ich einen Post über toxische Schulleitungen gepostet. Nicht nur die können sich toxisch verhalten, sondern ihr solltet bei Zeiten auch eure Kollegen im Auge behalten.

Wodurch machen sich toxische Arbeitskollegen bemerkbar?

Im Schulumfeld ist es sehr auffällig, wer sich von wem etwas verspricht und wer sich an wen dranhängt. Hängt sich jemand an euch und fällt die gewünschte Belohnung/ Effekt aus, dann werdet ihr zur Zielscheibe und man lässt euch fallen, wie eine heiße Kartoffel. Aus dem Lieblingskollegen wird dann bestenfalls eine nette Erinnerung. Das muss keinesfalls bewusst passieren. Viele wollen in Schule so gut wie möglich dastehen. Ihre Versprechungen lösen sie deshalb nicht unbedingt ein. Im Gegenteil, manchmal geiern sie sogar deinem Posten nach und ziehen ihre Strippen im Hintergrund. Sie horchen aus, tratschen weiter und diskreteren so hinter dem Rücken, damit sie bei der Schulleitung einen guten Stand haben.

Sich laufend kritisch, wertend oder sogar beleidigend zu äußern ist auch sehr beliebt. Eifersüchteleien und Abwertungen, auch den Schülern gegenüber gehören zur Tagesordnung. Das vergiftet ein ganzes Klassenteam. Oder sich über Krankheiten von Kollegen monieren und abfällig äußern, weil man ja dann selbst mehr arbeiten muss. Rückgrat Fehlanzeige. Führungskräfte haben schon ungefragt Lehrproben von Referendaren missbraucht und ihnen hinter dem Rücken eine schlechte Beurteilung geschrieben, vor lauter Sorge, dass man ihren Platz einnimmt.

Es gibt auch die Kollegen, die sich gerne mal sexuell äußern. Eine Coachingnehmerin von mir durfte sich im Lehrerzimmer mal anhören, dass ein Kollege sie (Zitat) „jetzt gern im Doggystyle genommen hätte.“ Oder „Mon Cherrie, heute siehst du aber wieder heiß aus“ mit einem sanften Touch über den Rücken.

Manche Kollegen, die nur schwarz weiß kennen stürmen auch gerne mal ins Lehrerzimmer rein und beschimpfen junge Referendare und Kollegen, die sich nicht nach ihrer Form verhalten haben. Da kann es schon mal passieren, dass ein anderer toxischer Kollege daraufhin fallen lässt: „Sie ist auch selbst schuld, was macht sie sowas auch. Der musst du mal die Ohren langziehen.“ Mobbing ist so vorprogrammiert und an der täglichen Ordnung in unseren Lehrerzimmern. Engagierte Kollegen werden langfristig ausgeknockt.

Ich könnte noch hunderte solcher Beispiele nennen. Der Punkt ist, wenn man zu lange in so einem System mit so einem Geist abhängt, kann man irgendwann nicht mehr unterscheiden, was gesund ist und was nicht.

Deshalb hier mein Tipp an euch: Es ist immer gut, klar bei sich zu bleiben. Das eigene Gefühl „hier stimmt was nicht“ ist sehr zuverlässig. Hütet euch vor Grenzüberschreitungen und Manipulationen. Mehr davon erfahrt ihr in meinem Buch. Wer seine Geschichte loswerden will, darf mich jederzeit anschreiben.

Bianka Vetten

Bianka Vetten

Dein Lehrercoach & Partner

Ehemalige leidenschaftliche Studienrätin und Ausbilderin, Business- und Karrierecoach, Trainerin, Reiss Motivation Profile Masterin, Personal-, Organisations- und Teamentwicklerin

bianka@lehrercoaching.de