Lehrerblog Lehrercoaching Corona als Chance

Corona als Chance

Hallo ihr Lieben,

Wir segeln auf den vierten Lockdown zu….während langsam den meisten die Puste ausgeht, die Welt immer stiller zu stehen scheint, können wir uns die Frage stellen: Welche Chancen hält die andere Seite der Medaille sogar bereit?

Im hektischen Alltag haben wir meistens einen vollen Terminkalender: Familie, Sport, Freunde, Kino und und und….. und…!. Während das alles wunderbar ist, ein aktives freies Leben zu führen, werden auf der anderen Seite Attribute wie Entschleunigung, Rückzug, Besinnlichkeit usw. vernachlässigt. Vielleicht wolltest Du schon seit langem Mal wieder richtig ausmisten und eine Inventur machen, nicht nur äußerlich in ihrer Wohnung, sondern vor allem auch innerlich. Dabei ist das so wertvoll für inneres Wachstum und seine eigene Inventur und ggf. Neuausrichtung.

Lehrercoaching Lehrerblog Corona als Chance

Persönlich bietet Corona also die Chance innezuhalten und etwas über sich selbst zu lernen. Sich zu sortieren, Lebensbereiche und Ziele zu überprüfen oder sich neue Ziele kurz- mittel- langfristig zu setzen und sich die Frage zu stellen: Wie geht es mir eigentlich? Wie geht es meinem Partner? Meiner Familie? Meinen Kindern? Meinen Freunden? ….

Was war vielleicht sogar gut an Corona? Woran bin ich vielleicht sogar gewachsen? Was war nicht so gut? Was sollte sich für mich zukünftig ändern? Was habe ich gelernt? Habe ich neue Kompetenzen erkannt? Was habe ich vielleicht auch über mich gelernt?

Vielleicht hat sich auch beruflich was verändert? Vielleicht stellst Du dir die Frage: wo sehe ich mich beruflich nach Corona? Wie möchte ich die nächsten Jahre unterrichten? In welchen Klassen? In welchem Team? Mit welchen Mitteln und Herausforderungen fühle ich mich im Umfeld Schule wohl? Was möchte ich nicht mehr? Was raubt mir vielleicht sogar Energie? Wie gehe ich im Falle eines weiteren Lockdowns vor? Was mache ich im Falle einer zukünftigen Pandemie anders? Was sind meine Ressourcen? Welche Ressourcen habe ich dazu gewonnen? Welche habe ich vielleicht vernachlässigt? Welche Potentiale möchte ich weiter ausbauen? Welche habe ich ggf. vernachlässigt?

Leben ist Veränderung. Was vor ein paar Jahren für dich wichtig war, dich motiviert hat, ist es heute vielleicht nicht mehr. Wir Menschen lernen, entwickeln uns weiter und wachsen an unseren persönlichen Herausforderungen. Dazu ist es auch mal notwendig, sich manchmal aus der eigenen Komfortzone zu bewegen.

Der Lehrercoaching® Newsletter

Trag dich ein und erhalte die neusten Infos und Impulse.

PS. Kein Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Lehrercoaching Lehrerblog Corona als Chance

Corona bietet die Chance einer persönlichen Inventur. Ermittle deine persönliche Landschaft. Hier findest Du eine kleine Anleitung für deine ganz persönliche Inventur.

Beantworte die folgenden Leitfragen: Wer bist Du, was kannst Du und wo stehst Du gerade in deinem Leben? Ich empfehle dir, dir deine Erkenntnisse zu notieren. Es reicht nicht, dass Du die Dinge durchdenkst. Du kannst dich natürlich gedanklich reflektieren, allerdings ist es hierbei wie mit dem Lernen und den Schülern: sobald Du es tust, bringst Du es auf eine weitere reflektierende Lernebene.

Wie sieht deine innere Landschaft aus?

Stelle dir Fragen zu deinen Werten

Was sind meine Werte? Was ist mir wirklich wichtig; beruflich und privat. Stelle dir für beide Bereiche folgende Fragen: Welche Werte sind mir privat und beruflich besonders wichtig? Wie lebe ich dort meine Werte? Wie könnte ich sie noch besser leben? Was könnte ich verändern, damit es mir noch besser geht? Was ist mir beispielsweise in Freundschaften wichtig? Was im Rahmen der Familie? Welche Kontakte tun mir gut, welche vielleicht nicht mehr? Und warum nicht? Welche Werte, die dir wichtig sind, kommen dort nicht zum Tragen? An welchen Stellen hat man sich auseinandergelebt? An welchen Beziehungen möchtest Du vielleicht dafür mehr arbeiten? Wo herrschen Wertekonflikte? Welche möchtest und kannst Du lösen? Was möchtest Du ggf. loslassen? Welche neuen Werte und auch Ziele kommen dazu? Was möchtest Du Neues gewinnen?

Stelle dir Fragen zu deinen Antreibern? Was motiviert mich?

Was motiviert mich? Privat wie auch beruflich? Was weniger? Was demotiviert mich sogar und zieht mir Energie? Welche Tätigkeiten sind damit verbunden? In welchen Situationen bin ich dagegen im Flow und vergesse alles um mich herum? Was habe ich früher gerne gemacht, was ich ggf. gegenwärtig vernachlässige. Was lässt mich strahlen? Welche Beschäftigungen, Hobbies, Menschen, Arbeitsumfelder tun mir gut und treiben mich an? Welche Glaubenssätze/Programmierungen/Antreiber schleppe ich ggf. noch mit wie beispielsweise: „ich muss immer stark“ sein oder „das schaffe ich eh nicht“? Was ist für mich nicht mehr relevant, was neulich noch wichtig für mich war? Was hat sich verändert? Und warum? Was will ich deshalb vielleicht sogar loslassen, was will ich Neues dazu gewinnen? Finden sich diese Werte in meinem Umfeld wieder? Beruflich und privat? Wenn nein, wie kann ich ändern? Und stelle dir bei jeder Frage auch die Frage: Wie geht es mir damit? Horche in dich rein.

Stelle dir die Frage nach deiner Persönlichkeit und deinen Potentialen

Wer bin ich und was sind meine Potentiale? Was mag ich an meiner Persönlichkeit? Was zeichnet mich aus? Was kann ich besonders gut, was weniger? Worauf bin ich stolz? Was würden meine Eltern und Freunde über mich sagen? Wie würden sie mich beschreiben? Was würden sie über mich sagen, was ich besonders gut kann? Welches positive Feedback erhalte ich? Was sind Entwicklungspotentiale? Welche will ich fördern und welche nicht? Womit bin ich besonders zufrieden und woran möchte ich arbeiten? Was interessiert mich? Was weniger? Fange mit kleinen Dingen an.

Stelle dir die Frage, wo Du gerade im Leben stehst?

Wo stehe ich aktuell? Welche Lebensbereiche erfüllen mich, welche vielleicht nicht mehr? Woran möchte ich arbeiten? Welche Ressourcen geben mir Kraft? Was raubt mir Kraft? Welche Ressourcen habe ich vernachlässigt oder konnte ich wegen Corona nicht nachgehen? Welche habe ich deshalb neu entwickelt?

Denke dabei an die Bereiche:  Selbstsinngebung/Selbstentfaltung/Selbstverwirklichung, Arbeit, Finanzen, Körper, Gesundheit, Familie, Freunde und soziale Kontakte.

Wie zufrieden bist Du in den jeweiligen Bereichen? Was fehlt mir unter Umständen? Was brauche ich und wie komme ich dahin? Wie glücklich bin ich schon, was würde noch mehr zu meinem Glück beitragen? Was sind meine Träume? Wo kann ich mich entfalten? Was hält mich auf? Welche Rollen fülle ich aus? Welche will ich ablegen? Stelle dir sich zum Bereich Arbeit beispielsweise folgende Fragen: Mit wem möchte ich arbeiten? Wie möchte ich arbeiten? In welcher Organisation? Welche Werte soll diese haben? Wie stelle ich mir meinen Chef vor? Oder will ich selbst Chef sein? Wie viel möchte ich verdienen? Wie zufrieden bin ich mit meinen Kollegen? Was kann ich tun, um zu mehr Zufriedenheit gelangen? Wo sind Grenzen? In welcher Position sehe ich mich im nächsten Jahr, die nächsten fünf Jahre und welchen Aufgaben? Wo stehe ich unter Umständen sogar in 10/20/30 Jahren? Wann will ich in Rente? Wie will ich meine Zeit dann verbringen? Welche Rollen will ich verändern? Welcher Vorteil liegt in der Veränderung? Welcher Nachteil? Was kann ich ändern und was liegt nicht in meinem Einflussbereich? Wo willst Du hin in deinem Leben? Worin liegt dein persönlicher Sinn?

Solltest Du Schwierigkeiten haben, dir die eine oder andere Frage zu beantworten; vielleicht weißt Du es einfach gerade nicht oder deine Gedanken fließen noch und Du spürst, Du bist noch nicht am Ende mit deiner Inventur, kann dich darin auch folgende Vorstellung/Frage unterstützen:

Stelle Dir vor, Du bist vielleicht 80 oder 85 Jahre und sitzt in deinem Schaukelstuhl auf deiner Terrasse, Wohnzimmer oder wo auch immer Du es dir vorstellen möchtest und neben dir oder auf deinem Schoß sitzt dein Enkelkind und befragt dich voller Neugierde zu deinem gelebten Leben: „Opa, Oma, wie hast Du gelebt? Erzähl mal….“ Was war dir wann, wo, in welche Lebensphase wichtig? Wie hast Du gelebt? Mit wem? Was hast Du gerne gemacht? Was überhaupt nicht? Was war dir wichtig? Was hast Du beruflich gemacht? Wie lange? Wo? Usw. Wo hast Du gelebt? In einem Haus, Wohnung, ….? Welche wichtigen Entscheidungen standen an? Wie bist Du damit umgegangen? Was waren Sollbruchstellen? Nach welcher Leitmaxime hast Du gelebt? Was war dein Lebenssinn?

Erzähle dein Leben deinem Enkelkind. Versuche es dir so gut wie möglich vorzustellen. Notiere auch gerne Details. Welche Weisheiten gibst Du ihm vielleicht auch mit auf dem Weg? Hast Du dein Leben genauso gelebt wie Du es wolltest? Wenn Du es heute nochmal leben könntest, was hättest Du dir gewünscht? Was war besonders gut? Was würdest Du anders machen? Sollte bei der Frage was würdest Du anders machen, Antworten kommen, fang am besten heute schon damit an, Veränderungen anzustoßen und zu überlegen, wie komme ich dahin?

Lehrercoaching Lehrerblog Corona als Chance

In Zeiten wie diesen kann man gar nicht oft genug das eigene Leben wertschätzen. Viel Freude dabei und bei deiner ganz persönlichen Inventur.

Wie immer gilt: Wenn Ihr persönliche Anliegen und Wünsche habt, worüber ich schreiben soll, bitte schreibt mir eine kurze Nachricht. Ich freue mich auf Eure Ideen/Anliegen/Wünsche und natürlich Euer Feedback.

Herzliche Grüße

Eure Bianka

Bianka Vetten

Bianka Vetten

Dein Lehrercoach & Partner

Ehemalige leidenschaftliche Studienrätin und Ausbilderin, Business- und Karrierecoach, Trainerin, Reiss Motivation Profile Masterin, Personal-, Organisations- und Teamentwicklerin

bianka@lehrercoaching.de

close

Lehrercoaching® Newsletter

TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN INFOS UND IMPULSE!

PS. Spam-freier Newsletter! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.